Verleihung des Förderpreises 2018

an den Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
der Flurbereinigung Herborn-Uckersdorf (Lahn-Dill-Kreis, Hessen)

Nachhaltig gestaltete Kulturlandschaft in Uckersdorf Nachhaltig gestaltete Kulturlandschaft in Uckersdorf

In seiner Laudatio betonte Dipl.-Ing. geod. Thomas Mitschang, Referent für Ländliche Entwicklung, Bodenordnung und Flurbereinigungsverwaltung im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, die Vielfalt der Flurbereinigungsprojekte in Deutschland.

Jede Flurbereinigung ist anders und hat ihre eigene, spezifische Aufgabenstellung. Hieraus ergibt sich der besondere Charakter eines jeden Projekts der ländlichen Bodenordnung, aber auch die Eigenart seiner Verfahrensdurchführung. Unter den zurzeit deutschlandweit rund 3.500 laufenden Verfahren begegnet man aber auch immer wieder ganz besonderen Projekten, die gleichsam wie Leuchttürme aus dem weiten Feld der Landentwicklung herausragen und eindrucksvoll belegen, wie integrale Landentwicklung geplant und umgesetzt werden kann.

Ein solches Projekt ist das hessische Flurbereinigungsverfahren Herborn-Uckersdorf im Lahn-Dill-Kreis. Zusammen mit der Teilnehmergemeinschaft hat die Projektgruppe der Flurbereinigungsbehörde beim Amt für Bodenmanagement in Marburg vielfältigste Maßnahmen realisiert. Dies war nur durch eine intensive Beteiligung aller Grundstückseigentümer, Flächennutzer und interessierten Bürger sowie eine breit angelegte Partizipation möglich, die vom Vorstand der Teilnehmergemeinschaft maßgeblich unterstützt und mit getragen wurde. Darüber hinaus hat der Vorstand sehr viel Zeit und Engagement in das Verfahren investiert und so wesentlich zum nachhaltigen Erfolg des Projekts beigetragen.

Stellvertretend für den gesamten Vorstand nahm der Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft, Herr Werner Donsbach, die Auszeichnung mit dem Deutschen Landeskulturpreis 2018 entgegen.