preiswerte Flyer und Faltblätter

Verleihung des Förderpreises 2014

an die Regionale Aktionsgruppe Saale-Holzland e.V.
Die Vielfalt gemeinsam gestalten – Damit das Land Zukunft hat ...

Der diesjährige DLKG Förderpreis wurde an die Regionale Aktionsgruppe Saale-Holzland e.V., deren Projekte ein Exkursionsziel der DLKG-Bundestagung 2013 im thüringischen Jena waren.

Die Laudatio und Überreichung des Preises übernahm Herr Prof. Dr. Karl-Friedrich Thöne † vom Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz.

Regional-Managerin Ina John (Quelle: Hans-Jürgen Weil) Regional-Managerin Ina John

Die Aufgabe der Regionalen Aktionsgruppe Saale-Holzland e.V. (RAG) ist es verschiedene Entwicklungsprozesse in der Saale-Holzland-Region zu konzentrieren, zu planen und zielgerichtet mit entsprechenden Projekten umzusetzen.

Die RAG besteht aus dem Landrat des Saale-Holzland-Kreises, dem Bauernverband, den kommunalen Arbeitsgemeinschaften, Vertretern aus Wirtschafts- und Sozialbereichen, Kirche, Banken, Tourismus sowie Bürgermeistern und Fachbehörden.

Die Laudatio und Überreichung des Preises an die Vertreter der Regionalen Aktionsgruppe Saale-Holzland e.V. übernahm Herr Prof. Dr. Karl-Friedrich Thöne† (Quelle: Hans-Jürgen Weil) Die Laudatio und Überreichung des Preises an die Vertreter der Regionalen Aktionsgruppe Saale-Holzland e.V. übernahm
Herr Prof. Dr. Karl-Friedrich Thöne †

Den ideellen und finanziellen Hintergrund für die Aktivitäten der Regionalen Aktionsgruppe stellt das europaweite LEADER-Programm der EU dar. Es dient zur Förderung der Zusammenarbeit und Entwicklung im ländlichen Raum und unterstützt seit Anfang der 90er Jahre eine Vielzahl von Projekten in diesem Bereich.

In diesem Zusammenhang wird die Umsetzung der LEADER-Prozesse im Rahmen der „FörderInitiative Ländliche Entwicklung“ (FILET) gemeinsam mit allen Akteuren gestaltet.

Die Regionale Aktionsgruppe Saale-Holzland e.V. soll insbesondere:

  • Regionale Entwicklungsstrategien mit Entwicklungszielen und Handlungsfeldern erarbeiten und umsetzen
  • Impulse für innovative Maßnahmen und Projekte in der Region liefern
  • die Organisation von Kooperation, Kommunikation und Vernetzung innerhalb und außerhalb der Region sowie die transnationale Zusammenarbeit im europäischen Rahmen unterstützen